Neupflanzung

Ein guter Start ins Pflanzenleben

Wer von Anfang an für beste Bedingungen sorgt, macht nicht nur seinen Pflanzen das Leben leichter, sondern auch sich selbst. Denn wenn die Neulinge gut anwachsen, bedeutet das auch weniger Pflegeaufwand. Insbesondere Standortwahl, die Vorbereitung des Bodens und der richtige Zeitpunkt spielen dabei eine wichtige Rolle.

Der richtige Pflanzzeitpunkt

Baumschulen, Gärtnereien und Gartencenter bieten heute fast ganzjährig Gehölze und Stauden an. Trotzdem schlagen Pflanzen am neuen Standort besonders leicht Wurzeln, wenn der Pflanzzeitpunkt auf ihren Lebensrhythmus abgestimmt ist. Lediglich Containerpflanzen können bei frostfreiem und abgetrocknetem Boden ganzjährig eingesetzt werden.

Die Frühjahrspflanzung

Frühjahrspflanzungen empfehlen sich für alle frostempfindlichen Gehölze und Stauden. Pflanzen benötigen für ein stabiles Anwachsen grundsätzlich genügend Wasser. Geben Sie regelmäßig und unabhängig der momentanen Witterung ausreichend Wasser an die Neupflanzung (1 x pro Woche 10 – 20 l). Ideale Pflanzzeit ist von März bis Ende April.

Die Herbstpflanzung

Wenn das Laub sich verfärbt und fällt, beginnt die Wachstumsruhe der Pflanzen. Auch Immergrüne haben jetzt das oberirdische Wachstum abgeschlossen. Das Wurzelwachstum setzt sich jedoch fort: Auch im Spätherbst ist der Boden noch so warm, dass frisch gepflanzte Gehölze bereits damit beginnen, neue Wurzeln zu bilden. Dadurch erhält die Pflanze ideale Startvoraussetzungen für den Frühjahrsaustrieb. Trockenperioden im kommenden Jahr kann sie besser überwinden.
Achten Sie nach der Pflanzung darauf regelmäßig kräftig zu wässern. Auch im Herbst bei regelmäßigem Niederschlag ist das gezielte Wässern der Gehölze sehr wichtig für den Anwachserfolg (1 x pro Woche 10 – 20 l).
Ideale Pflanzzeit ist Mitte Oktober bis Anfang Dezember.

Mehr zum Thema finden Sie im > Oscorna Gartenwissen

Willkommen für Neulinge

Für Neupflanzungen hat sich in der Oscorna-Gartenpraxis Teamarbeit bewährt. Der Oscorna-BodenAktivator bereitet die Erde am neuen Standort optimal vor. Der Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger unterstützt das Anwachsen und den kräftigen Wuchs.

Oscorna-BodenAktivator

  • die optimale Bodenvorbereitung für Neupflanzungen
  • langfristig fruchtbarer Boden durch organische Substanzen und natürliche Mineralstoffe
  • optimiert Bodenstruktur, pH-Wert, Wasser-, Luft- und Wärmehaushalt

Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger

  • vollwertige Pflanzennahrung für gutes Anwachsen und kräftigen Wuchs

So dosieren Sie richtig bei Neupflanzungen

Anwendung Oscorna-BodenAktivator
Aufwandmenge: Pro Pflanzloch 200 g Oscorna-BodenAktivator je 10 L Aushub,
Bei größeren Anlagen 20 kg Oscorna-BodenAktivator pro m³ Oberbodenaushub (0-30 cm Tiefe)
mit der Erde mischen und einbauen.
Haupteinsatzzeitraum: Januar bis Dezember
Packungsgröße und Reichweite: 3 kg für ca. 7 Pflanzlöcher à 20 L
5 kg für ca. 12 Pflanzlöcher à 20 L
Anwendung Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger
Aufwandmenge: Nach dem Einsetzen der Pflanze:
150-300 g/m² Oscorna-Baum- Strauch- und Heckendünger ausstreuen und oberflächig einhacken.
Haupteinsatzzeitraum: Januar bis Dezember
Packungsgröße und Reichweite: 5 kg für ca. 20 Pflanzen
10,5 kg für ca. 50 Pflanzen

Einfacher gehts kaum

Mischen Sie bei der Pflanzung 4 starke Hände Oscorna-BodenAktivator pro 10 L Aushub in die Erde (ca. 200 g)

Geben Sie nach der Pflanzung 4 starke Hände Oscorna-Baum- Strauch- und Heckendünger oben auf (ca. 200 g)

So bereiten Sie den Boden für neue Pflanzen vor

Der Boden für Neupflanzungen muss generell sorgfältig vorbereitet werden. Nur in einem lockeren und humusreichen Boden kann sich das Wurzelwerk der Pflanzen optimal entwickeln.

Denken Sie bei der Standortwahl für Ihre neuen Bäume an die endgültige Kronengröße: Planen Sie also genügend Abstand zum Haus und Nachbarn ein.

Vorbereitung – Handarbeit gefragt!

  • Wässern Sie den Pflanzballen vor der Pflanzung. Wurzelnackte Pflanzen gerne einige Stunden in einen Wassereimer stellen.
  • Entfernen Sie alle Unkräuter von der Fläche, damit diese später nicht in die Wurzelstöcke wuchern.
  • Lockern Sie den Boden mit einer Grabegabel. Das verbessert die Bodenstruktur ohne die Schichten umzuwerfen.
  • Kürzen Sie die Wurzeln Ihrer neuen Pflanze um ein Drittel ein und entfernen Sie alles Trockene und Gequetschte.
  • Heben Sie eine reichlich große Pflanzgrube aus, damit sich alle Wurzeln gut ausbreiten können. Die Größe des Pflanzloches sollte mindestens die doppelte Ballengröße haben.
  • Vermischen Sie den Bodenaushub mit Oscorna-BodenAktivator. Pro Pflanzloch vermischen Sie 200 g Oscorna-BodenAktivator je 10 L Aushuberde. Bei größeren Anlagen verwenden Sie 20 kg/m³ Oberbodenaushub.

Pflanze einsetzen

  • Stellen Sie die Pflanze nun in das Pflanzloch und prüfen Sie erneut dessen Größe und Tiefe. Sträucher sollten nur so tief gepflanzt werden, wie sie in der Baumschule gestanden haben. Sie dürfen nicht „zugeschüttet” werden.
  • Füllen Sie den Bodenaushub wieder in das Pflanzloch und treten Sie diesen vorsichtig fest. So entsteht ein enger Kontakt zwischen Wurzel und Erdreich.
  • Streuen Sie nun 150-300 g/m² Oscorna-Baum-, Strauch- und Heckendünger aus und hacken Sie ihn oberflächig ein.
  • Wässern Sie anschließend großzügig, damit die Erde richtig eingeschlämmt wird. Jetzt kann der Neuling Wurzeln ausbilden
  • Wässern Sie in den ersten beiden Standjahren weiterhin regelmäßig und reichlich

Weitere Tipps zum Thema Neupflanzung

Was Sie sonst noch tun können

Allgemeine Ratschläge

  • Vermeiden Sie Befahren/Betreten der Baumscheibe.
  • Vermeiden Sie Verletzungen des Stammes.
  • Verwenden Sie zur Befestigung von Bäumen und Sträuchern an Pfählen die im Handel erhältlichen Kokosstricke, um ein Einschnüren zu verhindern.
  • Verzichten Sie im Winter auf Salzstreuung.